SV Kulmain - gestern und heute

Im Gründungsjahr 1927 wurde der Sportverein von einer Hand voll sportbegeisterter Menschen wie Johann Irlbacher, Adolf Scharf und Hermann Tretter gegründet. Bereits 1930 stellte die Gemeinde die Hutwiese auf Drängen der Fußballer zur Verfügung, die mit viel Handarbeit von der Viehweide zum ersten Fußballfeld umfunktioniert wurde.

Namen wie Alois Müller, Hans und Josef Stich, Eduard Kellner und Max Müller waren die damaligen "Top-Stars", bevor das Dritte Reich jegliches Vereinsleben vorerst zunichte machte. Am 2. Januar 1946 wurde der SV erneut aus der Taufe gehoben und schon bald zählte Fußball wieder zum Freizeitangebot der Gemeinde.

Bis 1950 diente das alte Schützenhaus als Umkleide. 1951 wurde der jetzige B-Platz mit viel Eigenleistung und 1500 DM BLSV-Zuschuß richtig ausgebaut und 1962 das alte Sportheim (jetzt Vereinsheim des Kleintierzuchtvereins) vollkommen in Eigenregie mit Gastzimmer und Kaltdusche(!) errichtet. Dies wurde später durch ein weiteres Gastzimmer und eine Mannschaftsdusche erweitert.

Sportlich entwickelte sich der SV Kulmain zuerst in der Fußballsparte. 1970 waren bereits drei Herren- und zwei Jugendmannschaften im Spielbetrieb, so dass kurzfristig eine angrenzende Wiese als Trainingsplatz umfunktioniert und später mit Flutlicht ausgestattet wurde. Diese beiden Anlagen leisteten bis 1990 wertvolle Dienste.

Mit dem zunehmenden Freizeitangebot wuchsen auch die Sparten. Wintersport (1971), Frauenturnen, Tennis, Kegeln, Behindertensport, Eisstockschiessen, Leichtathletik und Judo gehören jetzt zum großen Breiten- und Leistungssportangebot. Das SV-Sportzentrum - Herzstück des modernen SV Kulmain - entstand mit einem Kostenaufwand von 1,8 Millionen DM und einer unglaublichen Zahl von 14000 Arbeitsstunden der Mitglieder.

Mit einer gesicherten Höchstfinanzierung durch ein kluges Finanzmanagement, eine hervorragende Kameradschaft und eine agile Vorstandschaft entstand die ansehnliche Sportanlage, die sich im Kemnather Land sehen lassen kann.

Der jetzt 730 Mitglieder zählende SV Kulmain ist als größter Verein der Gemeinde zu einem sportlichen und vor allem jugendlichen Mittelpunkt geworden. Nicht buchstäblich Titel, Spielklassen und Leistung um jeden Preis, sondern die Jugendarbeit steht an erster Stelle.